ALEXANDER-TECHNIK

ERLÄUTERUNG EINER BESONDEREN METHODE

BALANCE UND KOORDINATION

Wenn wir noch sehr junge Menschen sind, bewegen wir uns mühelos durch die Welt. Kinder haben einen neugierigen Blick und entdecken das Umfeld auf natürliche Art und Weise. Menschen, die naturverbunden aufwachsen, behalten diese Leichtigkeit und können schwere körperliche Belastungen bis ins hohe Alter verkraften, ohne ihre Vitalität zu verlieren. In der modernen Gesellschaft ist das ein wenig anders: Wir gehen in die Schule und sitzen auf ungesunden Stühlen, verbringen viel Zeit hinter Bildschirmen und gewöhnen uns an ein Leben mit Stress und Zeitmangel. Wir sind deshalb oft mit Rückenschmerzen und ähnlichen Beschwerden konfrontiert, die durch Fehlhaltungen verursacht werden. Oftmals laufen wir später gekrümmt, auch wenn wir nicht jahrelang körperlich hart gearbeitet haben. Strukturelle Störungen in unserer Balance und Koordination sind für uns aufgrund unseres Lebensstils normal geworden.

FÜR EINEN MOMENT INNEHALTEN

Lebenslange Gewohnheiten, die dem natürlichen Gebrauch des Körpers im Wege stehen, werden von uns nicht als unnatürlich empfunden. Aber wir bemerken die Folgen davon, wie Schulterschmerzen, Verletzungsempfindlichkeit und verminderte Koordination. Um diesen Prozess umzukehren, schauen wir mit Hilfe der Alexander-Technik nicht so sehr auf das, was wir tun, sondern darauf, wie wir es tun. Mit dieser Technik lernen wir also zu beobachten, wie wir unseren Körper benutzen und unser Umgang mit uns selbst die Qualität unserer Aktivität beeinflusst. So programmieren wir das Nervensystem um und beugen Störungen des Bewegungsapparates vor. Im Unterricht ist das eine praktische Erfahrung: Der erste Schritt ist es, einen Moment innezuhalten und den Fokus auf das Wahrnehmen und Spüren zu verlagern. Wir trainieren also die Feinfühligkeit für den Körper bevor wir ihn bewegen.

NEUE ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN

Einen Moment innehalten, ist ein unglaublich kraftvolles Mittel, das Raum und Zeit schafft, um neue Entscheidungen zu treffen: Wir entscheiden uns, anatomische Hinweise zu geben, die ein ausgewogenes und gesundes Funktionieren der Körper-Geist-Einheit ermöglichen. F. M. Alexander, nach dem die Technik benannt ist, entdeckte, dass alle Störungen im natürlichen Gebrauch des Körpers zurückzuführen sind auf ein gestörtes Verhältnis zwischen der Wirbelsäule und dem Kopf. Die Wiederherstellung eines gesunden Verhältnisses von diesen beginnt mit der Aktivierung unserer Haltungsreflexe und der Erhöhung des Bewusstseins, dass wir vom Boden aus unterstützt werden. Während des Unterrichts wird dieser Prozess strukturiert bearbeitet und Schritt für Schritt von der/dem SchülerIn selbstständiger fortgeführt und erweitert. Lesen Sie weiter für mehr Informationen über diese einzigartige Methode.

VORÜBERGEHEND ERMÄßIGUNG VON 10% AUF DIE EINFÜHRUNGSSTUNDE

Privatstunde mit zusätzlicher Zeit zum Kennenlernen, Besprechen der Intention und Formulieren der Ziele.

FREDERICK MATTHIAS' METHODE

'IST ES VIELLEICHT ETWAS, WAS ICH SELBST TUE'

Der australische Schauspieler Frederik Matthias Alexander (1869 – 1955) entwickelte Ende des 19. Jahrhunderts seine Methode vor allem zur Selbsthilfe. Er hatte mit Stimmproblemen zu kämpfen, bei denen die Ärzte weder Ursache noch Behandlung kannten. Ein letzter Ratschlag, den sie ihm gaben, war, vor einer Aufführung über einen längeren Zeitraum zu schweigen. Das half zwar bis zur Hälfte einer Aufführung, aber dann kamen die Stimmprobleme wieder. Der junge Schauspieler stellte sich daraufhin die entscheidende Frage: „Ist es vielleicht etwas, was ich selbst tue, das die Probleme verursacht?“ Er verbrachte ein Jahrzehnt damit, diese Frage zu beantworten, indem er große Entdeckungen über Balance, Koordination und Steuerung des Körpers machte. So entwickelte er eine Methode zur Behebung von Störungen im natürlichen Gebrauch des Körpers. Diese wurde nach ihm benannt und über Generationen weitergegeben: Die Alexander-Technik.

UNTERRICHT ALEXANDER-TECHNIK

Die LehrerInnen sind in (inter)nationalen Berufsverbänden organisiert. Die Technik hat inzwischen eine wissenschaftliche Begründung erhalten und wird an den meisten Akademien als führende somatische Methode angeboten. Ein Lehrer der Alexander-Technik trainiert intensiv über einen Zeitraum von drei Jahren, um die Prinzipien der Methode zu erlernen und sie auch weitergeben zu können. Wenn Sie zu einer Privatstunde kommen, gibt Ihnen der Lehrer mündliche Anweisungen mit hands-on Unterstützung (siehe rechtes Bild). Durch Ihr Mitdenken werden Ihr Nervensystem und Ihr ganzer Körper über diesen Prozess informiert. Unter Unterricht erfahren Sie mehr über die praktischen Details.

FÜR WEN IST ALEXANDER-TECHNIK

Alexander-Technik ist eine vorbereitende Technik, die dabei hilft, das Atmen, Gehen, Tanzen, Sitzen, Präsentieren, Singen, usw. zu befreien. Sie war lange Zeit ein Geheimtipp unter Orchestermitgliedern und Balletttänzern; denn sie mussten hohe Ansprüche erfüllen und suchten nach einer Methode, die mit weniger Anstrengung mehr ermöglicht. Mittlerweile ist die Erkenntnis weit verbreitet, dass nicht was, sondern wie wir etwas tun für die Effektivität unseres Handelns von entscheidender Bedeutung ist; denn wenn unser Körper in Balance ist mit dem, wer wir sind, wird unser Handeln authentisch und leicht. Die Alexander-Technik hat sich auf dieses Ziel spezialisiert und hilft Menschen aller Altersgruppen und Berufe.

MACHEN SIE JETZT EINEN TERMIN

UND ERFAHREN SIE WIE DIE ALEXANDER-TECHNIK SIE WEITERBRINGT
STUDIO ADAGIO

ZUR PERSON HINTER DEM STUDIO

Ivan Lukic ist Lehrer für Bewegung und Bewusstsein mit Hilfe der Alexander-Technik. Er hat seine Ausbildung in Nijmegen gemacht und Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Zielgruppen und Altersgruppen gesammelt. Er gibt europaweit Workshops und Privatstunden in seinem Studio in Nijmegen. Dies sind nur einige Beispiele von Menschen, mit denen er gearbeitet hat:

  • Schauspieler
  • Instrumentalisten
  • Sänger
  • Büroangestellte
  • Tänzer
  • Parkinson-Patienten
  • Menschen mit RSI
  • mit Rückenschmerzen
  • Kinder
MEHR ÜBER IVAN